Oben
Oben

Hört Ihr Telefon wirklich mit?

An einem Abend unterhältst du dich mit eine Freund über einen Trip nach Barcelona, den du schon lange mal machen wolltest. Am nächsten Morgen wachst du auf, öffnest Facebook und deine Timeline ist voll mit Werbungen von Billigflüge nach Barcelona und Hotels in der Stadt. Zufall? Vielleicht nicht.

Laut Kelli Burns, Professorin an der University of South Florida, müssen wir vorsichtig sein mit privaten Gesprächen in der Nähe unseres Telefons. Um das zu prüfen, sprach sie absichtlich in der Nähe ihres Telefons über verschiedenste Themen. Kurz danach, zeigte Facebook ihr Werbungen, passend zu genau den Themen, die sie am Telefon oder in der Nähe davon besprochen hat.

Apps sammeln Ihre Informationen

Aber vielleicht hört Ihnen nicht nur Facebook zu. Es gibt viele Apps, hauptsächlich Spiele, bei denen Sie Ihr Mikrofon benötigen. Beer Pong, Honey Quest und Bird Zappers sind nur einige Beispiele.

Alphonso, das Unternehmen welches hinter diesen Apps steht, behauptet, dass die Benutzer wissen, dass sie gehört werden, weil Sie beim Start der App die Erlaubnis für den Gebrauch des Mikrofons erteilen. Da die Nutzer die App schnell verwenden oder das Spiel spielen möchten, neigen sie dazu auf "Ja" zu drücken, ohne die Konsequenzen zu berücksichtigen.

Während Facebook die Aufzeichnung persönlicher Gespräche bestreitet, hören sie alles mit, was in der Umgebung des Telefons geschieht. Verschiedene Apps könnten ähnliche Methoden wie Alphonso verwenden, während Ihr Telefon in der Tasche ist, oder der Fernseher läuft. Durch diese Methoden wissen Werbetreibende, was Sie im Fernsehen sehen und können somit Ihre Anzeigen entsprechend anpassen.

Facebook gibt an, dass sie Benutzerinformationen sammeln, um ihren Benutzern zu helfen und nicht für Werbungen verwendet werden.

Auslöser, Schlüsselwörter und persönliche Details

Dr. Peter Hannay, Senior Security Consultant des Cyber-Sicherheitsunternehmens Asterisk, gibt an, dass es einen Auslöser geben muss, wie "Hey Siri" oder Ok Google" um Audio aufnehmen zu können. Wenn ein solcher Auslöser nicht vorhanden ist, sollten die Informationen nur in Ihrem Telefon verarbeitet werden. In bestimmten Fällen, können einige Apps aber trotzdem auf diese "nicht getriggerten" Daten zugreifen.

Laut Dr. Hannay werden keine Audio-Clips von Apps wie Facebook und Instagram an Server gesendet. Was diese Audioclips auslösen könnte ist noch nicht bekannt. Es kann eine bestimmte Zeit, Gerätestandort oder sogar die verschiedenen Apps sein, die Sie verwenden. Unternehmen könnten Tausende Auslöser und Schlüsselwörter verwenden, die auch nur sie wissen. Die Daten sind vollständig verschlüsselt, sodass es sehr schwierig ist herauszufinden, was genau die Auslöser sind. 

Kein Zufall?

Im Vergleich zu anderen Apps ist Facebook wohl die Plattform, die am meisten über uns weiß. Mit Ihren Facebook-Login-Daten bei der Anmeldung für einen Service ermöglichen Sie einen Informationsaustausch.  

Wenn Sie Ihrem Freund einen Link über WhatsApp schicken, mit der neuen Smartwatch, die Sie gerne kaufen würden, dann weiß Facebook das auch, da WhatsApp im Besitz von Facebook ist.

Wen Sie ein Bild auf Instagram posten und Ihren Standort darauf markieren, dann weiß Facebook das auch, da auch Instagram Facebook gehört.     

Facebook zeigt Ihnen auch Anzeigen, die auf Likes, Shares und Verhalten von Freunden basieren.  

Am Ende können immer noch Sie für sich entscheiden, ob es Zufall ist oder nicht. Aber Mark Zuckerberg (Gründer von Facebook) deckt schließlich nicht umsonst sein Mikrofon und seine Kamera ab...